Brie de Meaux AOP

 

Portrait


Der Brie de Meaux gilt als der König der Käse“. Diesen Titel erhielt er zumindest anlässlich des Wiener Kongresses im Jahr 1814. Feinschmecker in Frankreich und der ganzen Welt haben sich diesem Urteil angeschlossen und den Brie de Meaux zu einem der berühmtesten Käse gemacht. Im Gegensatz zum „normalen“ Brie, dessen Herkunft nicht geschützt ist, darf der AOP Käse „Brie de Meaux“ nur aus einem festgelegten Gebiet, der Saine-et-Marne aus der Ill de France bei Paris kommen. Nur hier, hat er seine ländliche Tradition und seine handwerkliche Herstellung bewahrt. Der große runde Weichkäse hat eine samtige weiße Edelpilzrinde, die sich mit zunehmender Reife rötlich färbt. Sein feines Nussaroma entfaltet der Brie de Meaux sehr gut mit einem Rotwein aus dem Burgund.
Getränkeempfehlung:
kräftige und fruchtige Burgunder, ganz besonders Pomerol und Saint-Emilion

Küchenempfehlung:
zum Abschluss einer Mahlzeit, auf Canapés, in der warmen Küc

  • Milch: Kuhrohmilch
  • F.i.Tr.: 45 %
  • Familie: Weichkäse mit Außenschimmel
  • Herkunft: Provinz Seine-et-Marne, Frankreich
  • Größe: ca. 2,8 kg
  • Geschmack: an frische Pilze erinnernd