Camembert de Normandie AOP

Moulage Manuel

Original Rohmilchcamembert aus der Normandie, der mind. 4-mal löffelgeschöpft wird, jeweils im Abstand von 45 Minuten. Das Penicillium, das sich auf der Rinde entwickelt, sorgt für den feinen weißen Schimmel. Nur mit AOP Siegel ist es ein echter Camembert.

Geschichte

Seine Existenz verdankt der Käse einer Legende nach der Bäuerin Marie Fontaine Harel aus dem Dorf Camembert in der Normandie: Abbé Charles-Jean Bonvoust, ein Priester aus Brie, der Gegend nahe Paris, aus der der gleichnamige Käse stammt, fand während der Französischen Revolution bei ihr Unterschlupf und weihte sie in die Geheimnisse der Käseherstellung ein. Tatsächlich aber wurden in der Gegend auch schon lange vorher ähnliche Käse erzeugt. Zum Durchbruch verhalf dem Camembert dann der französische Kaiser Napoléon III., der ihn auf die kaiserliche Hoftafel setzte. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts konnte der Camembert sich dank der Eisenbahn auf den Märkten in Paris und anderen Teilen Frankreichs etablieren. 1890 wurde die heute oft übliche Verpackung in kleinen runden Spanschachteln erfunden.

Schon bevor der Camembert im Jahr 1983 die AOC/AOP erhielt, war er neben dem Brie der meistkopierte Käse der Welt. Man sollte einen Camembert immer nach dem Aussehen kaufen:  Er sollte eine intakte Form haben und eine weiße Schimmelrinde. Auch rötliche Streifen und Flecken zeugen von Qualität. Der Teig sollte sahnig und leicht gelb sein, auch sollte er bei Fingerdruck leicht nachgeben.  In der Normandie liebt man den Camembert entweder „moitie affine“ -halbreif, denn dann ist sein Herz (der Kern) noch fest oder „a point“ – durchgereift. Bei einem sehr reifen Exemplar schneidet man die Rinde weg, da diese dann zu scharf ist.

AOC Bestimmungen: Camembert de Normandie AOP

  • 1. Konzentrierte oder Trockenmilch, Milcheiweiß oder Farbstoffe dürfen der Milch nicht beigefügt werden.
  • 2. Die Rohmilch darf nicht über 37°C erhitzt werden.
  • 3. Der frische Bruch muss senkrecht geschnitten werden.
  • 4. Der Bruch muss mit einer Kelle geschöpft werden, deren Durchmesser dem der Form entspricht. Dies muss mindestens 4mal geschehen.
  • 5. Zum Salzen darf nur trockenes Salz verwendet werden. Keine Salzlake.
  • 6. Nach dem Salzen müssen die Käse eine Nacht lang bei 8-9°C auf Brettern in Kellern ruhen. Anschließend müssen Sie in Holzkisten in einem Trockenraum gelagert werden, wo die Temperatur 10-max.14°C betragen muss.
  • 7. Das Etikett eines AOC Camembert darf folgende Aufschrift tragen: Fabrication traditionelle au lait cru avec moulage a la louche oder moulage manuel Camembert mit der Bezeichnung Fabrique en Normandie weisen auf den Herstellungsort hin werden aber nicht nach den strengen AOC Kriterien hergestellt.

Andere Auflagen und Bedingungen:

  • die Milch darf nur von Gehöften stammen, auf denen mindestens jede zweite Kuh normannischer Rasse ist
  • diese Kühe müssen mindestens sechs Monate pro Jahr auf der Weide stehen
  • das Gebiet in der Normandie wurde sogar um die Hälfte verkleinert
  • absolut untersagt ist das Erhitzen oder Filtern der Milch für Camembert ( AOC)

Getränke:

Weine aus Burgund, milder Bordeaux, fruchtige Beaujolais, kräftige Cotes du Rhone oder vollmundige Weine aus der Touraine.

Quelle: Masui K: Französische Käse. Verlag: Kompakt und Visuell, Wikipedia (Camembert) Lizenz: Creative Commons