Käse – schon seit 5000 Jahren beliebt

Die ältesten Überlieferungen über die Gewinnung und Verarbeitung von Milch stammen aus Mesopotamien, dem heutigen Irak. Eine entsprechende Darstellung im Tempel der Lebensgöttin Ninchursag beweist, dass zu dieser Zeit bereits Käse hergestellt wurde. Das war rund 5.000 Jahre vor Christi Geburt.

Um diesen Schritt, das heißt die Entdeckung der Käseherstellung machen zu können, musste sich die Menschheit von ihrem Dasein als Jäger hin zur Lebensform der Hirten und Sammler entwickeln. Als begonnen wurde, Ziegen, Schafe und Rinder zu domestizieren, stand erstmals Milch in größeren Mengen zur Verfügung, die wichtigste Voraussetzung dafür, dass sich der Erfindungsreichtum der damaligen Welt auf die Milch richten konnte.

Es muss Zufall gewesen sein, dass man entdeckte, dass Milch gerinnt, wenn sie in der Sonne oder nahe dem Feuer steht. So, entstanden dank Wärme und der Milchsäurebakterien, die ersten Sauermilchkäse. Auch die Entdeckung der Labkäse, zu denen ein Großteil der heutigen Käsevielfalt zählt, entsprang der menschlichen Beobachtungsgabe, und natürlich dem Drang, neue Erkenntnisse für sich zu nutzen.