Urnäscher Hornkuhkäse

Urnäscher Hornkuhkäse

Vizeweltmeister 2016

Der Urnäscher Hornkuhkäse wird aus 100% Milch von behornten Kühen hergestellt. Von den Hörnern schmeckt man wahrlich nichts – jedoch sind Kühe mit Hörnern um einiges schöner anzusehen. Uns gefällt’s.

Urnäscher Hornkuhkäse – aus 100% Milch von behornten Kühen

Der Urnäscher Hornkuhkäse ist ein sechs Monate gereifter Vollmilchkäse. Durch die lange Reifezeit und die unveränderte Hornkuhmilch ist er sehr cremig und angenehm würzig im Geschmack. Ein Käse ideal für einen Käsesalat oder einfach zu einem guten Stück Brot.

Bereits im ersten Produktionsjahr erreichte der Urnäscher Hornkuhkäse an den Suisse Cheese Awards in Bellinzona den 2. Rang in der Kategorie „Übrige Halbhartkäse“. Darauf sind wir ganz besonders stolz. Wurden in dieser Kategorie doch über 130 verschiedene Käse bewertet.

Die Hornkühe

In der Schweizer Landwirtschaft gibt es nur noch knapp 20% behornte Kühe. In Urnäsch ist dies noch ein wenig anders. Praktisch alle Kühe haben noch Hörner. Von den rund 580 Kühen, welche für den Käse Milch produzieren, sind lediglich um die 20 Kühe hornlos. Die meisten dieser enthornten Kühe sind im Besitz eines Milchlieferanten aus Hundwil, welcher die Milch nur jeden zweiten Tag in die Käserei bringt. Deshalb ist es für uns einfach einen Käse aus Milch von behornten Kühen – den Urnäscher Hornkuhkäse – zu produzieren.

Nicht besser, aber schöner

Die Hörner haben keinen Einfluss auf die Qualität des Käses. Jedoch ist eine Kuh mit Hörnern sicher viel schöner anzusehen als eine Kuh ohne. Gerade bei einem typischen Alpaufzug gehören Hörner zu einer „Schellechueh“ einfach dazu. In unseren kleinen Familienbetrieben pflegen die Bauern noch eine enge Beziehung mit ihren Tieren. Deshalb ist eine tiergerechte und vor allem ungefährliche Haltung der Tiere problemlos möglich. Für alle jene, welche Freude an behornten Kühen haben und unsere Bauern für Ihren Mehraufwand unterstützen wollen, produzieren wir den Urnäscher Hornkuhkäse.

Mit unseren Milchlieferanten haben wir eine Vereinbarung abgeschlossen. Alle haben sich vertraglich verpflichtet keine Kälber mehr zu enthornen. Darin eingeschlossen sind auch jene Kälber, welche für den Verkauf oder die Mast vorgesehen sind. Bis 2017 sollen also auch die letzten Kühe in den Beständen unserer Milchlieferanten wieder Hörner haben. Und diese ohne, dass sie deswegen verkauft oder geschlachtet werden müssten.

Mehr Information zum Käse & zur Käserei finden Sie hier:

http://www.urnaescherkaese.ch/home.html